Sonntag, 28. Dezember 2008

Maßeinheiten auf Gor

Neben der unterschiedlichen Zeitmessung und der Währung auf Gor, gibt es auch bei den Maßeinheiten Differenzen zu denen der Erde.

Goreaner haben nicht wie wir auf der Erde vier Haupt-Himmelsrichtungen, sondern nur zwei. Diese beiden, Ta-Sardar-Var und Ta-Sardar-Ki-Var genannt, beschreiben die nördliche und südliche Richtung. Diese Richtungsangaben werden auf Landkarten nie wirklich genannt, dennoch findet sich in den Büchern die Beschreibung für Ta-Sardar-Var (auch Var genannt) "eine Drehung zum Sardar-Gebirge hin", was die Theorie, dass es eine nördliche Richtung ist bekräftigt. Ta-Sardar-Ki-Var, auch Ki-Var genannt, wird hingegen als "sich nicht dem Sardar zuwendend" bezeichnet.

Auf einem goreanischen Kompass finden sich diese beiden Richtungen und weitere wieder. Der Kompass ist in 8 Quadranten unterteilt, welche sich wie beim irdischen Kompass gegenüberstehen. Im Uhrzeigersinn sind die Richtungsangaben wie folgt benannt: Var, Ror, Rim, Tun, Vask, (auch als Gegen-Var bekannt), Cart, Klim, und Kail. Im Allgemeinen hat der Kompass der Goreaner eine Skala und Zeiger die von selbst leuchten. Die Nadel des Kompasses ist stets auf das Sardar-Gebirge ausgerichtet. Manche von ihnen haben auf der Rückseite noch einen Zeitmesser, der mit einer Taste geöffnet werden kann.

Goreaner kennen auch Längen- und Breitengrade, diese basieren auf der Zeit bzw. dem goreanischen Tag und ist in Ahns, Ehns und Ihns unterteilt.

Entfernungen werden auf Gor auch nicht in den irdischen Kilometer ausgedrückt, sie verwenden Pasang. Ein Pasang entspricht 1,127 km (ungefähr 7/10 einer Meile). Diese Maßeinheit wird auch für Geschwindigkeitsangaben genutzt.

Zentimeterangaben werden in Hort ausgedrückt. Ein Hort entspricht 3,175 cm oder 1 ¼ Inch, demnach sind zehn Hort 31,75 cm (12 ½ Inch) oder auch eine goreanische Fußlänge. Generell werden alle Höhen- und Größenmaße in Hort beschrieben.

Der Abstand von Ellenbogen zur Spitze des Mittelfingers, ah-il genannt, beträgt 45,72 cm (ungefähr 18 Inch), dieser Abstand ähnelt der Ellenlänge, die wir auf der Erde kennen. Zehn dieser ah-il ergeben ein ah-ral. Diese Maße werden meist bei Schneider benutzt, um die Stoffbahnen auszumessen. Sie werden nicht für Höhen- und Größenmaße verwendet.

Gewichte werden in Steinen ausgedrückt. So entspricht etwa ein Stein vier irdische Pfund und ein Gewicht 10 Steinen, also 40 Pfund. Händler haben einen Stein, ein Gewicht und einen Fuss als Gewichtsmaß. Die ersten beiden sind solide Metallzylinder, der Fuss hingegen ist ein Metallstab. Diese Maßangaben sind in den Handelsgesetzen niedergeschrieben und werden von allen Händler respektiert und eingehalten. Jeder Händler hat seine eigenen Eichstücke bei sich, so kann er seine mit denen der Händler aus anderen Städten vergleichen. So schützen sich die Händler vor Betrügern in ihrer Kaste.

Weitere Maßeinheiten der Goreaner sind z.B. Huda und Talu. Ein Huda sind fünf Tefa und Tefa besteht aus sechs Tefs. Tef bedeutet eine Hand voll. Die Hand voll wird aber mit geschlossenen Fingern als Tef bezeichnet. Talu ist ein Maß für Flüssigkeiten, den irdischen Litern. Ein Talu entpricht 7,6 Litern oder auch zwei Gallonen.

***Copyright: Syleena Sheridan***

Keine Kommentare: